Wie sieht die Apotheke der Zukunft aus?

Gepostet von Sarah Meyer Suarez am 07.11.19 11:02
Sarah Meyer Suarez

 

Die Digitalisierung ist in vollem Gange; sie betrifft auch die Pharmabranche und somit natürlich Apotheken. Damit Sie für die digitale Zukunft optimal gerüstet sind, haben wir sechs Handlungsfelder definiert, die es besonders zu beachten gilt: 

Was sind die sechs Handlungsfelder?

Die «Apotheke der Zukunft» muss in vielen verschiedenen Disziplinen gut aufgestellt sein. Darunter gibt es sechs Handlungsfelder, die für die Digitalisierung besonders wichtig sind; HCI Solutions spricht in diesem Zusammenhang auch von der «Toolbox für Apotheken». Die Toolbox kann optimal auf diese sechs Handlungsfelder ausgerichtet werden.

 

1. Primärsystem

Um effizient zu arbeiten ist ein stabiles und innovatives Primärsystem eine Grundvoraussetzung. Zusätzlich ergänzen stabile Schnittstellen zu den verschiedenen Tools (Documedis, Online Shop und Informationsplattformen) das System, um die Arbeitsabläufe in der Apotheke zu beschleunigen.

 

2. Stammdaten

Damit Apotheken erfolgreich arbeiten können, sind tagesaktuelle und qualitätsgesicherte Stammdaten unerlässlich. Mit diesen Daten sind Apothekerinnen und Apotheker optimal mit dem gesamten Gesundheitsmarkt vernetzt, haben schnellen Zugang zu zahlreichen Informationen und können ihre Kundinnen und Kunden somit optimal beraten. Ausserdem können konsumentengerechte Daten für Online Shops und Informationsterminals tagesaktuell bezogen werden und reduzieren Ihren Zeitaufwand auf ein Minimum.

 

3. Medikationssicherheit

Der zunehmende Zeitdruck in den Apotheken wie auch die Behandlung durch verschiedene Leistungserbringer setzt eine schnelle Überprüfung der Medikation voraus. Es existieren bereits verschiedene Lösungen, welche die Medikation mit den Patientendaten abgleichen und auf bestimmte Risiken, Allergien, Interaktionen, Doppelmedikationen, Maximaldosierungen und weiteres überprüfen. Medikationsfehler können so verhindert und die Patientensicherheit erhöht werden.

 

4. Online Shop

Online Shops erhalten in jeder Branche immer mehr Bedeutung: Kundinnen und Kunden möchten sich vermehrt bereits vor dem Kauf über ein Produkt informieren, dieses dann online bestellen und es sich bequem nach Hause liefern lassen. Immer mehr Apotheken bieten diesen Service heutzutage an. Besonders spannend ist der Verkauf sowie die Vermarktung der Eigenprodukte, weil mehr Kunden erreicht werden können. 

 

5. eMediplan App

Um die Compliance zu erhöhen, gibt es Apps, welche die Patientinnen und Patienten an die Einnahme sowie an die Wiederbeschaffung der Medikamente erinnern. Ausserdem ist der Medikationsplan elektronisch verfügbar und kann zu jeder Zeit dem Leistungserbringer übermittelt werden. Die Kontaktdaten der Apotheken und der Ärztinnen und Ärzte sind auch in der App ersichtlich.

 

6. Informationsplattformen

Heutzutage sind Apothekerinnen und Apotheker auf qualitätsgeprüfte und vertiefte Informationen angewiesen. Viele vertrauen als Erstes auf den Rat der Apothekerin  oder des Apothekers und erwarten schnelle und detaillierte Antworten auf ihre Fragen. Deshalb vertrauen viele von ihnen auf die online Informationsplattformen pharmaVISTA und compendium.ch.

 


 

Machen Sie den Schritt in die digitale Zukunft

Einige der erwähnten Handlungsfelder dürften Ihnen bereits bekannt sein. Doch wo besteht noch Verbesserungspotential? HCI Solutions stellt Ihnen für die Beantwortung dieser Frage einen kostenlosen «Self-Check» zur Verfügung. Wo steht Ihre Apotheke auf dem Weg zur «Apotheke der Zukunft»? Finden Sie es jetzt heraus!

 

Zum «Self-Check»

Themen: hcisolutions, hci, pharmaone, Medikationssicherheit, ClinicalDecisionSupport, Digitalisierung, Apotheke, Arzneimitteldaten